Page 1


Moralische Grundsätze sind unentbehrlich, um den Genuß am Skandal zu würzen.
Die öffentliche Meinung ist wie alle öffentlichen Häuser ein Ort, wo man zahlen muß, um seine besten Kräfte vergeuden zu dürfen.

Wer wird denn einen Irrtum verstoßen, den man zur Welt gebracht hat, und ihn durch eine adoptierte Wahrheit ersetzen.

Ansichten pflanzen sich durch Teilung, Gedanken durch Knospung durch.
Schüpferische Menschen können sich dem Eindruck fremder Schöpfung sperren. Darum verhalten sie sich oft zur Welt ablehnend, wenngleich sie nicht selten deren Unvollkommenheit empfinden.

Meine Mängel gehören mir. Das macht mir Mut, auch meine Vorzüge anzusprechen.

Es ist Freiheit notwendig, um zur Erkenntnis zu gelangen. Aber in dieser sind wir dann mehr eingesperrt als im Dogma.

Es gibt Persönlichkeiten im Staate, von denen man nichts anderes weiß, als daß sie nicht beleidigt werden dürfen.

Was ein anderer nicht weiß, entscheide ich diktatorisch. Aber ich frage ihn gern über das, was ich weiß.

Satiren, die der Zensor versteht, werden mit Recht verboten.

Wenn ich doch einmal nur einen bescheidenen Dummkopf begegnete, der meine Sprache nicht versteht und darum an seinem Gehör zweifelt!

Das Leben ist eine Anstrengung, die einer besseren Sache würdig wäre.

Die Gerechtigkeit ist immer gerecht. Sie meint, daß das Recht ohnedies Recht habe; folglich gibt sie`s dem Unrecht.

Comments are closed.